Skip to main content

Das Alter ist nur eine Zahl

By 2022-12-16Januar 15th, 2023No Comments

Wenn du mit dem Tod konfrontiert wirst, beginnst du anders über das Leben zu denken.

Der heutige Freiheitsbrief wird etwas länger als sonst. Ich erzähle dir von einem großen Projekt. Es darf dich zum nachdenken anregen, darf ein Vorbild sein. Wenn du magst, biete ich dir dann meine Unterstützung an, deinen weiteren Weg mit Eigenverantwortung und Zuversicht zu gehen.

 

Die biologische Obergrenze des Alters liegt wohl bei ungefähr 120 Jahren. Die meisten Menschen werden etwas über 80 Jahre alt. Einige von uns erwischt es früher, manche signifikant.

Wie alt wir tatsächlich werden wissen wir nicht. Für manche ist das Wissen, dass es jederzeit vorbei sein könnte, ein starker Antreiber, die Zeit nicht zu verschwenden. Die große Mehrzahl scheint allerdings unter der Illusion zu leben, es wäre genug Zeit um alles zu tun.

Doch nicht nur die reine Zeit ist wichtig, sondern auch ihre Qualität. Jahrzehnte lang Dutzende Kilo zu viel mit sich rumschleppen, täglich Medikamente einnehmen oder gar von lebenserhaltenden Maschinen abhängig sein – berücksichtigst du diese Einschränkungen bei deiner Lebensplanung?

Oft hören wir Menschen sagen: “Das mache ich im Ruhestand.” Bist du dir sicher, dass du die geplanten Dinge dann noch tun können wirst? Manche Menschen brauchen mit 70 einen Rollator, andere laufen Triathlon. Unvermeidbares Schicksal der Genetik?

Nein! Von Unfällen und seltenen Einzelfällen abgesehen hast du eine großen Einfluss auf die Entwicklung von Körper, Geist und Seele. Das Jahrzehnte alte Dogma der Unveränderbarkeit unserer Gene ist gebrochen. Die Epigenetik – der Einfluss der Umwelt auf die Genaktivität – gewinnt massiv an Bedeutung. Du bist kein Passagier in deinem Körper, du bist der Pilot!

Ob du im Alter gebrechlich, schwach und abhängig bist oder fit, agil und eigenständig ist das Ergebnis unzähliger kleiner, täglicher Entscheidungen und Handlungen.

Aktuell lese ich Du bist das Placebo von Dr. Joe Dispenza und und bin begeistert von einer Studie, die er beschreibt. In den 1980ern sollten fünf Männer zwischen 70 und 80 auf einem Retreat so tun, als wären sie 22 Jahre jünger. Umgeben von Hinweisen, dass sie tatsächlich in einer früheren Zeit leben – Zeitschriften, Nachrichten, Musik – wurden ihre Körper innerhalb von nur fünf Tagen physiologisch jünger! Haltung, Gewicht, Gangbild, Beweglichkeit, Griffstärke, Gedächtnis, Seh- und Hörvermögen – alles wurde besser. In nur fünf Tagen wurden die Männer buchstäblich jünger.

Ich habe keinen Zweifel, dass es jedem möglich ist, das biologische Alter selbst massiv zu beeinflussen, ja sogar zu verringern.

Beim Lesen stellte ich letzten Sonntag fest, dass ich in exakt sechs Monaten den nächsten runden Geburtstag feiere. Auf dem Papier älter zu werden macht mir nicht die geringste Sorge. Mit jedem weiteren Jahr mache ich mehr Erfahrungen, lerne mehr und werde weiser.

Auf keinen Fall will ich jedoch abhängig von der Medizinindustrie werden.

Neben Freiheit ist Gesundheit einer meiner größten Werte. Deshalb habe ich mir das ehrgeizige Ziel gesetzt, zu meinem 40. Geburtstag die Fitness und Vitalität eines 20-jährigen zu haben. Dazu verpflichte ich mich zu folgendem Plan (fett gedruckte Ziele sind nicht verhandelbar):

 

Körper

Ich mache täglich mindestens 10.000 Schritte. Ich mache mindestens dreimal wöchentlich Kraftsport (Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, die ich überall ohne Geräte machen kann).

Ich trinke täglich mindestens zwei Liter Wasser. Ein Teil davon ist sogenanntes “Wasserstoff-Wasser,” das entzündungshemmend und antioxidativ wirken soll. Ob das H2-Wasser selbst oder nur der Placebo-Effekt für eine bessere Gesundheit sorgt, kann ich nicht sagen. Spannend ist jedoch die Tatsache, dass der Placebo-Effekt sogar dann eintritt, wenn man weiß, dass es sich um ein Placebo handelt. Das Wasser sollte mir somit in jedem Fall zu mehr Gesundheit verhelfen.

Ich schlafe täglich mindestens sieben Stunden. Ich wache meistens zum Sonnenaufgang auf und bewege mich innerhalb der ersten Stunde an der frischen Luft, um meine innere Uhr mit natürlichem Licht zu regulieren.

Ich ernähre mich möglichst vollwertig mit frisch zubereiteten Speisen aus natürlichen, unverarbeiteten Rohstoffen. Meinen Zuckerkonsum reduziere ich deutlich.

Ich begrenze strikt meinen Alkoholkonsum. Für einen Mann sollen 2 Einheiten Alkohol pro Tag noch gesund sein (eine Einheit entspricht 0,1 l Wein oder 0,25 l Bier). Mein Ziel bis Juni 2023 ist, höchstens zehn Einheiten pro Monat zu trinken.

Geist

Ich lese täglich 20 Seiten und mache mir Notizen zum Gelesenen (aktives Lesen).

Ich sehe mir täglich einen TED Vortrag an.

Ich suche aktiv neue Herausforderungen und neue Erlebnisse. 

Ich verzichte auf die Benutzung von Smartphone & Co. vor 10:00 und nach 22:00.

Seele

Ich nehme mir Zeit für mich.

Ich lasse meine Gefühle zu, ohne mich über sie zu definieren.

Ich richte meinen Blick auf das Schöne und übe mich in Dankbarkeit.

Ich verbringe mehr Zeit mit den Menschen, die mir Energie geben, und weniger Zeit mit denen, die mir Energie rauben.

 

Gleichzeitig verpflichte ich mich, einmal im Monat über meinen Fortschritt zu berichten. Wie ich all das mit Leichtigkeit umsetze, ohne mich damit unter Druck zu setzen, zeige ich dir in einem der nächsten Freiheitsbriefe.

Mir ist bewusst, dass ich den Plan nicht perfekt einhalten können werde. Ich bin dankbar, wenn ich davon 80% erreiche. Meine Philosophie, die ich im ABC der Freiheit beschreibe, ist mit jeder Faser meines Körpers bei der Sache und trotzdem ergebnisoffen und gegenüber mir selbst nachsichtig zu sein. Bei Gewohnheiten zählt die tägliche Arbeit. Einmal auszusetzen ist kein Scheitern. Zweimal ist allerdings der Beginn einer neuen Gewohnheit. Dafür habe ich Methoden entwickelt, die ich dir gern bald vorstelle.

So kurz vor dem neuen Jahr machst du dir vielleicht auch Gedanken über gute Vorsätze für 2023. Die Erfahrung zeigt, dass zum 1. Januar zu beginnen selten zum Erfolg führt. Das Jahr 2022 hat noch über zwei Wochen. Willst du diese Zeit verstreichen lassen?

Wenn du Veränderung willst, fang jetzt an!

Ich helfe dir gern dabei. Schreib mir eine E-Mail und wir sprechen über deinen individuellen Weg in die Freiheit mit besseren Gewohnheiten.

#machdichfrei

Dein Ulrich

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Meld dich für den Freiheitsbrief an und erhalte jeden Freitag wertvolle Impulse als E-Mail oder schau dir in der Übersicht mehr Beiträge an.

Join the discussion No Comments